Kontaktlinsen nach Hornhaut-Chirurgie

Von einem unbeschwerten Leben ohne jegliche Sehhilfe träumen viele. Doch ein Eingriff an einem unserer sensibelsten Sinnesorgane bleibt nicht ohne Risiken und Komplikationen.

Zwischen 3 und 50 Prozent der Fehlsichtigen benötigen nach der ersten Augen-OP eine weitere Operation. Sie möchten wissen, ob Sie nach einer (gescheiterten) Hornhaut-Chirurgie, Augen-Lasik-OP oder radiäre Keratotomie Kontaktlinsen tragen können? Auf dieser Seite haben wir Ihnen die wichtigsten Informationen zum Thema Lasik und Linsen zusammengestellt.

Beratung erwünscht?

Orthokeratologie: Fehlsichtigkeit im Schlaf korrigieren.

Linsen für die Nacht

Alternative zur Lasik: Nachtlinsen

Eine Alternative zur Augen-Laser-OP und ihren Risiken kann die Orthokeratologie sein. Sie funktioniert ohne chirurgischen Eingriff, allein durch das Tragen spezieller Kontaktlinsen im Schlaf.

Orthokeratologie: so gut Sehen „wie früher“ – ohne Sehhilfe!

Die nächtliche, umformende Wirkung auf die Augenhornhaut ist nicht-invasiv und jederzeit umkehrbar. Kurzsichtige, die sich für diese Kontaktlinsen entscheiden, erfahren meist, dass sie nach einigen Wochen tagsüber so gut sehen können „wie früher“ – ganz ohne Sehhilfe!

Jede Laser-OP ist ein Eingriff

Was passiert beim “Lasern” am Auge?

Es handelt sich beim Augen-Lasern um eine Operation. Der Eingriff kann sowohl für Kurzsichtige, als auch für Weitsichtige der Weg zum guten Sehen ohne Sehhilfe sein. Allerdings verändert die Operation ansonsten gesunde Augen unwiederbringlich.

So läuft die Laser-OP ab: Als erstes wird das Auge mit Tropfen betäubt, dann offengehalten. Währenddessen sieht der Patient schwarz und spürt vielleicht einen leichten Druck auf den Augen. Mit einem Kaltlichtlaser wird die Hornhaut in mikroskopisch kleinen Schichten abgetragen. Während des Eingriffs wird der Patient vollelektronisch überwacht. Das sogenannte „Flap“, ein Stück Augen-Hornhaut, wird ausgeschnitten und aufgeklappt. Es wird nach der OP wieder zurückgeklappt und soll die Wunde als körpereigenes Pflaster verschließen. Das gelingt nicht in allen Fällen: Bis zu 10 Prozent der Patienten sind langfristig mit dem OP-Ergebnis nicht zufrieden.

Fernsehen, Lesen, Computerarbeit, Sport oder Sauna – das alles darf man Stunden oder Tage nach der OP schon wieder tun. Doch die vollständige Heilung kann lange dauern – mitunter gelingt sie auch nicht. Oft muss nachoperiert werden.

Kosten einer Laser-OP am Auge

Mit 1.000 bis 5.000 Euro für beide Augen pro OP muss man rechnen. Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen diese Kosten nicht, denn diese Eingriffe gelten als nicht medizinisch notwendig. Augenkliniken, die Lasik anbieten, versprechen: Bei den meisten erwachsenen Patienten reiche ein einziger solcher Eingriff. Doch es gibt – wie bei allen chirurgischen Eingriffen – auch bei der Lasik Risiken.

Lasik – nicht bei trockenem Auge

Die Augenhornhaut besteht auch aus einem dichten Geflecht von Nervenfasern. Sie halten über einen Reflexbogen die Verbindung zum Gehirn und melden zum Beispiel „Auge trocken – Tränenflüssigkeit produzieren“. Bei der Laser-OP kann dieser Reflexbogen durchtrennt werden. Die Folge: Das Gehirn weiß nicht mehr, wann es Tränenflüssigkeit herstellen lassen muss. Die versehentlich gekappte Verbindung lässt sich nicht reparieren.

Für Menschen, die sich mit einem bereits trockenen Auge lasern lassen, kann dies der Beginn einer langen Leidensgeschichte sein. Denn manch’ lästiges trockenes Auge veränderte sich durch die OP-Methode sogar krankhaft. Dies betrifft bis zu 20 Prozent der Operierten.

Kontaktlinsen mit Hornhautverletzung.

Risikoreicher Eingriff

Lasern: Eingriff mit Risiko

Augen-Lasik ist in jedem Fall ein operativer Eingriff, der nicht rückgängig zu machen ist. Es ist buchstäblich ein „Einschnitt“ in Ihre Augengesundheit. Die Hornhautschicht(en), die im Auge abgetragen werden, wachsen nicht wieder nach. Wie dies langfristig auf den Augeninnendruck wirkt, ist noch nicht komplett wissenschaftlich erforscht – und sowieso individuell verschieden wie jedes Augenpaar.

Nicht immer reibungslose Heilung nach Augen-OP

Zudem besteht die Gefahr, dass sich nach der Augen-OP Narben auf der Augenhornhaut bilden oder sie sich trübt. Patienten klagen über Blendungseffekte, die sie vor der Laser-OP nicht hatten. Damit können sie zum Beispiel nachts nicht mehr sicher Autofahren. Auch Kontrastverluste kommen vor. Das sind Folgen des Heilungsprozesses der Augenhornhaut.

Mehrfache Augen-Operationen – oder Transplantation

Zwischen 3 und 50 Prozent der Fehlsichtigen brauchen nach der ersten Augen-Lasik-OP eine zweite Operation. Oft kommt die ursprüngliche Fehlsichtigkeit nach Monaten oder Jahren teilweise wieder. Und: Neue Beschwerden und Sehschwierigkeiten gesellen sich dazu.

Experten sprechen davon, dass auch die modernste Methode des Laser-Eingriffs und die Wundheilung die Augen-Hornhaut aufweichen oder ausbeulen können. Im schlimmsten Fall muss Hornhaut transplantiert werden. Grundsätzlich gilt: Je größer die Fehlsichtigkeit, desto höher ist das Risiko für Komplikationen nach einem Lasik-Eingriff an den Augen. Doch es gibt Anlaufstellen für Betroffene, die Rat und Hilfe suchen.

Rat und Hilfe für Lasik-Betroffene

In Patientenforen zum Thema Augen, Lasik und OP-Fehler gibt es hunderte von kritischen Beiträgen. Sie stammen von fehlsichtigen Menschen, die nach einem Laser-Eingriff an den Augen schlechter sehen als vorher, mit dem Heilungserfolg unzufrieden sind oder sogar Schmerzen haben. Zwar verläuft heute bei 90 Prozent der Patienten die Heilung nach der Augen-OP mittel- und langfristig erfolgreich. Aber was ist mit den übrigen bis zu 10 Prozent der Augen-Laser-Patienten? Hier sind viele Fragen offen. Die Augenhornhaut ist noch nicht komplett erforscht – sie ist eine der letzten wissenschaftlichen „Dunkelkammern“ unseres Körpers.

Online-Foren zum Thema Augen-Lasik:

Kontaktlinsen statt Augen-Operation

Sie möchten die Risiken einer Augen-Laser-OP vermeiden und sind daher auf der Suche nach einer sicheren Alternative? Gerne beraten wir Sie ausführlich zum Thema Orthokeratologie. Durch das Tragen spezieller Kontaktlinsen im Schlaf schenken wir Ihnen wieder Seh- und Lebensqualität.

Menü