Tagung der Kontaktlinsenexperten

Erstaunliche Einblicke

Vom 3. bis 5. Juni tagte die INTERLENS Contactlinsen Institute e.V. (die Vereinigung von Kontaktlinsenexperten) in Kiel – mit dabei: Avermann Contactlinsen. Die Mitglieder hörten Vorträge und besuchten die Firma Wöhlk Contactlinsen, die als eines von wenigen Unternehmen in Deutschland nicht nur zu Kontaktlinsen und -Materialien forscht und entwickelt, sondern auch Linsen herstellt.

„Sehr beeindruckend!“ fanden Kontaktlinsenanpasser Marcel Reischl und Carsten Avermann die Werksbesichtigung bei Wöhlk. Das Unternehmen gab bereitwillig Einblicke in seine Forschung und in die Neu-Entwicklung von Kontaktlinsenmaterial, ergänzt durch eigene Vorträge für die INTERLENS-Mitglieder. „Kontaktlinsen made in Germany, kombiniert mit strengem Qualitätsmanagement – das schafft Vertrauen in diese Produkte. Zudem öffnete uns Wöhlk viele Türen zu seinen Laboren. Die Offenheit hat uns gut gefallen“, sagt Marcel Reischl.

Trend- und Sorgenthema: Myopie

Vorträge zu Trendthemen rund um die Anpassung von Kontaktlinsen gab es auch zu trockenen Augen. Zudem sprach Augenarzt Dr. Markus Pölzl über „Crosslinking und Hornhautchirurgie“ bei Keratokonus und Dr. Gudrun Bischoff über „Multifokale Kontaktlinsen und Myopieprogression“.

Myopie bedeutet Kurzsichtigkeit. Dabei ist der Augapfel länglich verformt bzw. wächst in die Länge. Dr. Bischoff legte den Fokus auf die dramatische Zunahme von Myopie bei Kindern durch veränderte Lebensumstände und auf Therapiechancen durch Kontaktlinsen.

Immer mehr kurzsichtige Kinder – auch bei uns?

Der traurige Trend ist seit Jahrzehnten vor allem in Asien zu beobachten. Nun kommt er auch in den westlichen Industrienationen an: Dort, wo Kinder sich meist in geschlossenen Räumen aufhalten, wenig natürliches Licht bekommen und viel vor dem Computer sitzen, verändert sich ihre Augennetzhaut krankhaft. Mehrstärkenlinsen, sogenannte Multifokal-Linsen und Othokeratologie-Linsen (Nachtlinsen) können nicht nur die Fehlsichtigkeit ausgleichen, sondern die negative Entwicklung im Auge bei Kindern sogar bremsen.

Offenheit und Vertrauen

Auf dem Tagungsprogramm stand neben weiteren Vorträgen der fachliche Austausch der Kontaktlinsenexperten im Vordergrund. Ein Besuch in einem Mitgliedsbetrieb bereichert jede INTERLENS-Tagung. In Kiel öffnete das Team von Contactlinsen Ruchel seine Türen für die Kolleginnen und Kollegen. „In der INTERLENS herrscht eine vertrauensvolle Atmosphäre, alle kennen sich gut,“ sagt Carsten Avermann. „Deshalb durften wir den Kieler Kollegen sogar ins Betriebsmanagement und die Software dazu schauen. Wir haben viele interessante Anregungen aus Kiel mit nach Hause gebracht.“